PRESS START

Computer- und Konsolenspiele gehören seit geraumer Zeit zu den beliebtesten und meist frequentiertesten Unterhaltungsmedien. Die aktuellen Konsolen sind mediale Alleskönner und auch mobile Endgeräte haben sich längst  als Spielgeräte etabliert. Magazine und Zeitungen im Print- und Onlinebereich beschäftigen sich aus unterschiedlichen Blickwinkeln mit Ihnen.

Gerade das immer wieder aufkeimende Thema Killerspiele oder die öffentliche Debatte um Mediensucht zeigen beispielhaft, wie eindimensional die mediale Berichterstattung rund um die Thematik oft bleibt.

Die, in Kooperation mit der Fachstelle für Jugendmedienkultur NRW stattfindende Übung Spieletester wirft daher einen etwas anderen medienpädagogischen Blick auf virtuelle Spielewelten. Das Seminar beinhaltet theoretische Aspekte – von pädagogischen bis hin zu journalistischen Schwerpunkten, wie auch praktische Anteile – von der Testphase eines Spiels bis zum Verfassen einer Rezension.

Besonders gelungene Arbeiten werden auf www.spieleratgeber-nrw.de veröffentlicht.

Die Übung fand erstmals im Wintersemester 2017/2018 unter der Leitung von Koray Çoban vom Medienlabor der Philosophischen Fakultät der HHU statt.  Daniel Heinz von der Fachstelle für Jugendmedienkultur NRW und Dirk Poerschke vom LVR Zentrum für Medien und Bildung bereicherten die Übung durch Fachvorträge und ihre langjährige Expertise im Bereich der Medienbildung.

 

Catherine – Ein Dossier

Das 2011 in Japan und 2012 in Europa erschienene Videospiel Catherine
„… ist höllischer Horror und knisternde Spannung.“ (©)
“ …bricht mit Konventionen und mischt Genre munter zusammen.“(©)
„… ist Beethoven, Boxershorts und Beziehungsstress.
[…]ist eines der ungewöhnlichsten Videospiele aller Zeiten.“ (©)

Grund genug für die Spieletester an der HHU sich intensiver mit dem „unmoralischen Puzzle“ (©) zu beschäftigen.
Hierzu haben wir Beiträge zu unterschiedlichsten Facetten des Spiels erstellt. Zu folgenden Themengebieten (alphabetisch sortiert) rund um Catherine finden sich auf unserer Seite Texte und Audiobeiträge, die sich auf verschiedenste Art und Weise mit dem jeweiligen Thema beschäftigen -mal intensiv ‚hinter die Kulissen blickend‘, mal auch nur kurz ergänzend: 

PodcastsEin erster Blick // Beichtstuhlfragen

 

Themengebiet GameplayI. Albtraumlevel // II. Schafspodest  // III. Bosslevel //  IV. Die Bar „Stray Sheep“

 

Themengebiet HintergrundAtlus – ein Überblick // Geschlechterrollen in Japan und in Catherine

Japan im Spiel!? //  Typisch Japan!?

 

Themengebiet MoralMoralvorstellungen in „Catherine“ 

Ehe // Beziehung // Alkohol // Sex // Freunde // Beruf und Konkurrenz

 

Themengebiet MythologieCharaktere // Christentum?! // Wiederkehrende Symbole

 

Themengebiet PsychologieCatherine und die Psyche

 

Themengebiet SexSexting // Monogamie vs. Polygamie? // Pädophilie?

Sexismus // Klassische Geschlechterrollen?

Pädagogische Beurteilungen

Hier finden Sie die in unserem Seminar entstandenen Rezensionen der Studierenden:

Doki Doki Literature Club – Psychologischer Horror versteckt in einem süßen Dating Spiel.

(Eine Rezension von Anastasia Kudinov)


Yonder: The Cloud Catcher Chronicles – Kindgerechtes Open-World-Adventure

(Eine Rezension von Marvin Spirakos)


What remains of Edith Finch – Unerwartet, Berührend und Einzigartig.

(Eine Rezension von Sidonie von Ploetz)


They Are Billions – Mix aus Aufbaustrategie und Tower Defense

(Eine Rezension von Hauke Hülsmann)


The Legend of Zelda: Majora’s Mask –  Abenteuerreiches Fantasy-Spiel mit einem dunklen, aber fesselnden Touch

(Eine Rezension von Eva Moll)


Batman-The Enemy Within –  Interaktives Point&Click-Adventure

(Eine Rezension von Tamim Said)


Bravely Default–  Klassisches Fantasy Rollenspiel mit gelungenen überarbeiteten Mechaniken für Genre-Einsteiger und -Veteranen

(Eine Rezension von Fabian Thoma )


Digimon Story Cyber Sleuth – Tiefgängige Rollenspiel-Kost mit vielen Sammelmöglichkeiten

(Eine Rezension von Iskender Bajramov )


Lollipop Chainsaw – Humorvoll, abgedreht und mit mindestens einem Augenzwinkern inszeniert.

(Eine Rezension von Florian Münstermann)


Ryse: Son of Rome – Einfache, kampflastige und kurzweilige Action-Unterhaltung im optisch imponierenden  Gewand

(Eine Rezension von Björn Augstein)


Dumb Ways to Die – Humorvoller und makabrer Zeitvertreib für unterwegs

(Eine Rezension von Kristina Gorytzka)


Metal Gear Rising: Revengeance – Blutiger Markenshooter mit scharfen Klingen und stumpfer Erzählung

(Eine Rezension von Robin Laumeyer)


Dishonored 2– Gelungene Stealth-Action im (viktorianischen) Steam-Punk-Gewand

(Eine Rezension von Joel Beyer)


Impressum

Herausgeber

Der Dekan der Philosophischen Fakultät

Univ.-Prof. Dr. Ulrich Rosar

Adresse 

Dekanat der Philosophischen Fakultät an der Heinrich-Heine-Universität

Universitätsstr. 1, Geb. 24.51

40225 Düsseldorf

Telefon: +49 (0)211 81-11505

Telefax: +49 (0)211 81-12244

http://www.philo.hhu.de/dekanatfakultaet

 

„Impressum“ weiterlesen